Erfahrungsberichte

Welche Herausforderungen kommen bei der Erstellung einer DNK-Erklärung auf unser Unternehmen zu? Wie lässt sich das Team in den Prozess einbinden? Wie kann die DNK-Erklärung kommunikativ genutzt werden? Diese und weitere Fragen haben wir den DNK-Anwendern gestellt. Erfahren Sie in unseren Praxisbeispielen, wie sich der DNK auch in Ihr Unternehmen integrieren lässt.

INPACS (Headquarters)

Während der Bearbeitung der DNK-Entsprechenserklärung haben wir die Strategie und Ziele im Hinblick auf Nachhaltigkeit noch einmal überdenken müssen. Es war gut, von Anfang an in engem Austausch mit der Unternehmensleitung zu stehen.

Zum DNK-Profil

Goethe-Institut e.V.

Wir befinden uns mitten im Prozess und haben für 2021 den ersten DNK-Bericht verfasst. Im nächsten Schritt wird dieser intern und extern kommuniziert. Das ist ein wichtiger Anlass, um aufzuzeigen, wohin die Reise geht, was wir als Gesamtorganisation erreichen möchten, auch um Fragen und Herausforderungen von Seiten der Kolleg*innen zu sprechen und Lust zu machen auf die nachhaltige Transformation. Im Grunde geht es jetzt richtig los. Bisherige Erfahrungen sind: a) Im ersten Bericht gibt es bei uns noch viele edukative Passagen, um über die eigene Organisation zu informieren. Im nächsten Bericht wird der Fokus darauf liegen, über die Entwicklungen zu den gesetzten Zielen zu berichten, sich also auf das Wesentliche zu konzentrieren. b) Gewinnbringend war die Rückmeldung des DNK-Büros nach der ersten Prüfungsschleifen, mit der wir an einigen Stellen Ziele konkretisiert und Zeithorizonte definiert haben. c) Der erste Bericht wurde im Wesentlichen von der Referentin Nachhaltigkeit verfasst. Ziel ist, die nächste Berichterstattung stärker in der Gesamtorganisation zu verankern und dafür gemeinsam mit den beteiligten Teams einen Prozess zu definieren.

Zum DNK-Profil

Sparda-Bank München eG

Wir erstellen seit einigen Jahren regelmäßig einen CO2-Bericht sowie eine Gemeinwohl-Bilanz und haben 2018 den DNK-Bericht aufgrund des CSR-RUG eingeführt. Somit waren wir keine absoluten Anfänger in der Nachhaltigkeitsberichterstattung. Dennoch hatten wir Respekt vor den vielen Fragen und hohen Anforderungen des DNK. Die übersichtliche Struktur der Themen im DNK-Portal sowie der DNK-Leitfaden waren uns eine große Hilfe. Da die Erwartungen seitens des DNK klar kommuniziert wurden und die Abstimmung mit dem DNK-Büro schnell und freundlich verlief, haben wir den gesamten Berichterstellungsprozess letztlich als recht unkompliziert wahrgenommen.

Zum DNK-Profil

Charlotte Meentzen Kräutervital Kosmetik GmbH

Wir haben das Erstellen der DNK-Erklärung genutzt, um eine Ist-Analyse zum Stand der nachhaltigen Entwicklung in unserem Unternehmen durchzuführen. Die klare Struktur und die detailliert formulierten Anforderungen haben uns dabei sehr unterstützt. Mithilfe des DNK haben wir es geschafft unsere Nachhaltigkeitsleistung der Öffentlichkeit vergleichbar zugänglich zu machen und die nachhaltige Entwicklung in unserem Unternehmen durch das Entwickeln einer Nachhaltigkeitsstrategie zu fördern.

Zum DNK-Profil

Institut für Nachhaltigkeitsmanagement Dr. Frank Simon

Wir haben durchweg positive Erfahrungen bei der Einführung des DNK gamacht. Insbesondere die Unterstützung seitens des DNK-Büros bei Fragen war hilfreich.

Zum DNK-Profil

NBank

Starten Sie in ihrem Unternehmen mit einer Kick-Off Veranstaltung und informieren Sie alle mitwirkenden Kolleginnen und Kollegen über die Inhalte und den Nutzen der DNK-Erklärung. Planen Sie ausreichend Zeit für interne Abstimmungsrunden und für die Feedbackschleifen mit dem DNK-Büro ein.

Zum DNK-Profil

triple innova

die bestehenden Prozesse zu analysieren, die auf einzelne Nachhaltigkeitsthemen einzahlen

Zum DNK-Profil

Saxonia Franke GmbH & Co. KG

Wir empfehlen den Unternehmen mit einer moderierten Kick-Off Veranstaltung, an der alle Führungskräfte teilnehmen, zu starten. Diese Veranstaltung vermittelt allen gleichzeitig was CSR ist und holt die Mitarbeiter von Anfang an mit ins Boot. Hierbei kann man eine erste Bestandsaufnahme und eine Stakeholderanalyse durchführen sowie die Schwachstellen analysieren. Gerade die mittelständischen Unternehmen erfüllen, ohne es zu wissen, schon sehr viele Kriterien und die Hürde den Bericht zu erstellen ist dann gar nicht mehr so groß. Die gut strukturieren Themen und Kennzahlen des DNK sind dabei sehr hilfreich und regen dazu an gewohnte Prozesse zu überdenken und sie zu verbessern. Wichtig bei der Erarbeitung und Analyse ist, dass man ehrlich zu sich selber ist, so hat man eine echte Chance die Nachhaltigkeit stetig weiter zu entwickeln.

Zum DNK-Profil

Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Trauen Sie sich! Die Herausforderungen erscheinen am Anfang sehr überwältigend und Organisationen (wir sind hier nicht ausgenommen), die gerade mit der Nachhaltigkeitsberichterstattung beginnen, begleitet zudem eine gewisse Befürchtung, dass man sich durch die transparente Kommunikation angreifbar machen könne. Jedoch erwartet niemand von Ihrem Unternehmen, dass sie von heute auf morgen ein Pionier der Nachhaltigkeit werden. Legen Sie einfach los, berichten Sie über Ihre bisherigen Erfolge und wenn Sie an der ein oder anderen Stelle noch nicht so weit sind, erklären Sie offen, warum das der Fall ist und welche Ansätze Sie haben, um sich dort zu verbessern. Nutzen Sie außerdem die Transparenz der Datenbank, um sich an veröffentlichten Berichten anderer Unternehmen zu orientieren.

Zum DNK-Profil

Stadt Geestland

Noch sind nur die Unternehmen verpflichtet, einen Nachhaltigkeitsbericht zu erstellen. Aber die Möglichkeit besteht, dass auch irgendwann Kommunen Nachhaltigkeitsberichte für ihre Tätigkeiten erstellen müssen. Diese Entsprechenserklärung des DNK ist ein guter Prozess, um die Nachhaltigkeit in den Kommunen zu festigen und auch entsprechend nachzuweisen. Damit können Kommunen ihre vielfältigen Aktivitäten für eine nachhaltige Zukunftsgestaltung der Kommune insgesamt erfassen, bilanzieren, strukturieren und dokumentieren.

Zum DNK-Profil

BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH

Wir als Wirtschaftsförderungseinrichtung der Stadt Bremerhaven wollen mit gutem Beispiel voran gehen und nachhaltig wirtschaften. Eine Berichterstattung nach DNK liefert uns eine gute Systematik dafür.

Zum DNK-Profil

ABAO Energy GmbH - Anlagen und Leitungsbau

Fortbestehen und baldige Berichtspflicht.

Zum DNK-Profil

HiPP GmbH & Co. Vertrieb KG

Der DNK ist in Umfang und Anwenderfreundlichkeit besser für einen größeren Mittelständler geeignet, als der GRI-Standard.

Zum DNK-Profil

Möbelfabrik Werner Knake GmbH & Co. KG

Die Erstellung des Berichts war eine Initiative der Geschäftsführung. Nachdem unser Betrieb bereits das Gütesiegel „klimaneutrale Möbelherstellung“ erhalten hat, war eine ganzheitliche Betrachtung der nächste, logische Schritt.

Zum DNK-Profil

Raiffeisen-Markt Waren GmbH Erbendorf

Da das Thema Nachhaltigkeit bei der jüngeren Generation unserer Gesellschaft zunehmend präsent wird, brauchte es keine große Überzeugungskraft die jungen Teilnehmer des Nachhaltigkeitsteams zu gewinnen.

Zum DNK-Profil

follow red GmbH

Bequemlichkeit, Gedankenlosigkeit und einseitiges bis einfältiges Informationsverhalten. Die vorgenannten Phänomene bremsen und verhindern Aufbruch, Veränderung, Besserwerden und führen bestenfalls zur Bewahrung vom Status Quo. Ein Weiterkommen ist so nicht möglich. Die relevanten Themen aktiv und dauerhaft anzupacken erfordert Kraft und Geduld.

Zum DNK-Profil

BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH

Nachhaltig wirtschaften ist manchmal unbequem, weil gewohnte Pfade verlassen werden. Nicht jeder kann sich darauf einlassen. Die Kunst ist es, möglichst viele KollegInnen dennoch versuchen mitzunehmen.

Zum DNK-Profil

ABAO Energy GmbH - Anlagen und Leitungsbau

Die Überzeugung alter Kollegen, die "das mit der Nachhaltigkeit nicht so eng sehen".... Leider ist das Thema Nachhaltigkeit vermehrt in Köpfen gebildeter Personen verankert.

Zum DNK-Profil

HiPP GmbH & Co. Vertrieb KG

Eine bestmögliche Durchdringung aller Fachbereiche, gerade auch eher nachhaltigkeitsfernere wie die Finanzbuchhalter oder Personalsachbearbeiter.

Zum DNK-Profil

Möbelfabrik Werner Knake GmbH & Co. KG

Weil die ganzheitliche Betrachtung für einen Handwerksbetrieb doch sehr komplex ist, sehen wir es als größte Herausforderung an, unsere Mitarbeiter in allen für sie relevanten Themen ausreichend zu informieren und sie so „mit ins Boot“ zu nehmen.

Zum DNK-Profil

Forschungszentrum Jülich GmbH

Wichtig ist die interne Kommunikation von Kriterien zum Thema Nachhaltigkeit sowie die klare Aussage, dass Nachhaltigkeit ein Prozess ist, an dem jeder Einzelne mitwirken kann. Im Unternehmen müssen themenorientierte Veranstaltungsreihen, Weiterbildungsangebote, Diskussionsforen, Mitarbeiteraktionen durchgeführt werden sowie Vorbildverhalten gelebt werden. Partizipative Aktivitäten müssen mit einer messbaren Änderung und Weiterentwicklung verbunden werden. Dies motiviert die weitere Unterstützung durch jeden Einzelnen. Außerdem sollte der Prozess einer nachhaltigen Entwicklung durch die Leitung des Unternehmens oder der Organisation in einer Art Mission oder Leitlinie verdeutlicht werden.

Zum DNK-Profil

Brocker Möhren GRUPPE

Zum einen sehen wir bei uns Weiterbildung bzw. Training als den Schlüssel, um Mitarbeiter für das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren. Zum anderen spielt die interne Kommunikation eine bedeutende Rolle, um Mitarbeiter für das Thema Nachhaltigkeit zu begeistern.

Zum DNK-Profil

Stadt Geestland

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unser wichtiges Kapital, von daher werden sie auch von Anfang an in alle Prozesse mit eingebunden. Sie werden informiert, was wir als Kommune warum machen, und auf diese Weise befähigt, sich auch selbst mit
 Nachhaltigkeit auseinander zu setzen. Sie sind es letztlich, die Nachhaltigkeitsthemen in der Kommune implementieren und sie sind praktisch unsere Sprachrohre nach draußen: Freunde, Bekannte, Verwandte. Gerade weil es um die Akzeptanz der Nachhaltigkeit in der Öffentlichkeit geht, müssen unsere Mitarbeiter auch antworten können. Außerdem haben wir hier ein unschlagbares WIR-Gefühl. Unsere Leute engagieren sich, geben Ideen frei, stehen für andere ein und vieles mehr.

Zum DNK-Profil

Goethe-Institut e.V.

1. Durch Beteiligung am Prozess, durch Austauschformate und Netzwerke, in die Mitarbeiter*innen sich einbringen und ihre bisherigen Denkmuster erweitern können. Das Goethe-Institut ist divers und vielseitig, es ist mit 158 Standorten in 98 Ländern präsent, die unterschiedliche Gegebenheiten haben. Entsprechend gibt es vielfältige Perspektiven, die die eine Plattform benötigen. 2. Durch Einflussmöglichkeiten und Klarheiten, was Mitarbeiter*innen tun können. Impulsgebend sind zum Beispiel gute Praktiken zum Nachahmen. Wichtig ist auch, dass die Wirkung der Aktivitäten, Erfolge den Kolleg*innen sichtbar sind, z.B. im eigene Umfeld (Clean-Up, Begrünung etc.) oder durch Zahlen. 3. Mit Wettbewerben oder Anreizen wie z.B. Nachhaltigkeitsfonds, Challenges, bei denen im Team gearbeitet wird, ein Wettbewerb ums Gewinnen entsteht, Wissen spielerisch erlernt wird und der Spaßfaktor nicht zu kurz kommt. 4. Durch verbindliche konkrete Ziele mit Zeithorizont.

Zum DNK-Profil

Sparkasse Allgäu

In der Regel über die persönliche Betroffenheit jedes einzelnen im täglichen Leben.

Zum DNK-Profil

WESSLING GmbH

Die DNK-Erklärung verstehen wir als etabliertes und anerkanntes Werkzeug, um sich den verschiedenen Themen der Nachhaltigkeit zu stellen, Ziele zu formulieren, Maßnahmen abzuleiten und diese umzusetzen. Bisher waren die Reaktionen der Mitarbeiter, der Kunden und Lieferanten und anderer interessierter Parteien positiv. Derzeit steht noch die Entscheidung an, ob die DNK-Erklärung als solche weiter kommuniziert wird oder diese die Basis weitere Tools zur Kommunikation des Themas Nachhaltigkeit ist.

Zum DNK-Profil

Schindler Parent GmbH

Natürlich die integrierte Kommunikation – online. Das bedeutet, das aufeinander abgestimmte Zusammenspiel von Kommunikation auf der Website, flankiert von der Berichterstattung über den Newsletter sowie der Kommunikation über Social Media.

Zum DNK-Profil

adesso SE

Unseren Nachhaltigkeitsbericht stellen wir allen Stakeholdern auf unserer Webseite zur Verfügung. Zudem wird der Nachhaltigkeitsbericht in der Hauptversammlung der adesso SE thematisiert und den Aktionären und Aktionärinnen wird die Möglichkeit gegeben, dazu und zu Nachhaltigkeitsthemen generell, Fragen zu stellen.

Zum DNK-Profil

ETTLI Kaffee GmbH

Für Kunden und Verbraucher ist es schön, wenn der Nachhaltigkeitsbericht noch einmal in einer anschaulichen Broschüre veröffentlicht wird. Außerdem sieht ETTLI Kaffee Social Media Plattformen sowie die eigene Website als wichtige Kanäle, um Nachhaltigkeitsthemen transparent darzustellen und zu transportieren.

Zum DNK-Profil

Markus Glöckner Natursteine

Schön ist es, wenn die DNK-Erklärung noch einmal leserfreundlich in einem Nachhaltigkeitsbericht aufbereitet werden kann.

Zum DNK-Profil

Weitere Informationen

Wir unterstützen Sie bei der Erstellung Ihrer DNK-Erklärung.

Unterstützung

Erfahren Sie mehr über die Unterstützungsangebote durch DNK-Büro, Schulungspartner*innen und LinkedIn-Gruppe.

Mehr erfahren