Ziele

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und/oder quantitativen sowie zeitlich definierten Nachhaltigkeitsziele gesetzt und operationalisiert werden und wie deren Erreichungsgrad kontrolliert wird.

03
Nachhaltigkeit ist in Unternehmen oft ein Querschnittsthema, das die Zusammenarbeit verschiedener Geschäftsbereiche erfordert. Klare Ziele, die ambitioniert aber auch erreichbar sind, unterstützen eine konstruktive und koordinierte Zusammenarbeit und stellen sicher, dass die Nachhaltigkeitsstrategie umgesetzt wird. Schon der Prozess zur Entwicklung der Nachhaltigkeitsziele kann genutzt werden, um intern Aufmerksamkeit für das Thema zu erregen und Möglichkeiten zur Teilhabe verschiedenster Mitarbeiter/-innen an der Entwicklung und Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie zu schaffen.

Was ist zu beachten?
Bitte bemühen Sie sich darum, sowohl quantitative, als auch qualitative Ziele zu nennen und beziehen Sie die Ziele sowohl auf Ihren Unternehmensbetrieb, als auch Ihr Kerngeschäft. Beachten Sie, dass es an dieser Stelle um die übergeordneten Ziele im Rahmen ihrer Nachhaltigkeitsstrategie geht. Detailliertere Ziele können Sie in den jeweiligen Kriterien in den Bereichen Umwelt und Gesellschaft ausführlicher beschreiben.
Falls in Ihrem Unternehmen noch keine Nachhaltigkeitsziele gesetzt wurden, beschreiben Sie bitte den Prozess, den Sie zur Entwicklung von Nachhaltigkeitszielen verfolgen wollen und nennen Sie den Zeitpunkt, zu dem Ziele definiert werden sollen.
Aspekt 1:
Berichten Sie, welche mittel- und langfristigen Ziele sich Ihr Unternehmen im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie gesetzt hat.

Aspekt 2:
Erläutern Sie, welche Ziele mit besonders hoher Priorität behandelt werden und erläutern Sie, wie und warum Sie zu dieser Priorisierung kommen.

Aspekt 3:
Erläutern Sie, wie die Erreichung der strategischen Nachhaltigkeitsziele kontrolliert wird und wer im Unternehmen dafür zuständig ist.

Aspekt 4:
Berichten Sie, ob und wie Sie sich bei Ihren Nachhaltigkeitszielen auf die Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen beziehen.
Ziele beschreiben einen wünschenswerten Zustand, der zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft durch entsprechendes Verhalten erreicht werden soll. Quantitative Ziele sind mit einer Zahl hinterlegt, z.B. die Reduktion des Energieverbrauchs um 20%. Qualitative Ziele beschreiben einen Zustand, der erreicht werden soll. Auch sie sollten so formuliert sein, dass eindeutig festgestellt werden kann, ob das Ziel zum Zeitpunkt X erreicht wurde oder nicht, z.B. die Einrichtung eines Betriebskindergartens oder Klimaneutralität.  

Operationalisieren bedeutet hier, dass die Ziele messbar gemacht werden. Dabei sollen die Objektivität, Zuverlässigkeit und Gültigkeit der Daten sichergestellt werden. Messbar heißt, dass die Ziele so konkret wie möglich und der Plan und Zeithorizont zur Zielerreichung klar definiert sind. Nur so wird nachprüfbar, ob und in welchem Ausmaß die Ziele tatsächlich erreicht wurden und wie gegebenenfalls nachjustiert werden muss (siehe auch Kriterium 6: Regeln und Prozesse).

Bilfinger SE

Unsere mittel- und langfristigen Ziele
Für nahezu jedes zentrale Handlungsfeld (wesentliches Thema) unserer Nachhaltigkeitsstrategie haben wir uns Ziele gesetzt. Hierzu zählen insbesondere:  

  • Bis Ende 2019: Durchführung einer Sicherheitskampagne zum Thema „Umgang mit Erlaubnisscheinen“.
  • Bis Ende 2019: Aufbau eines konzernweiten, einheitlichen Systems zur Messung der Kundenzufriedenheit.
  • Bis Ende 2019: Beurteilung von mindestens 115 Lieferanten auf ihre Integrität durch eine externe Agentur.
  • Bis Ende 2020: Ausweitung unseres divisionsübergreifenden Matrixzertifikats, das zur Gewährleitung einheitlicher Qualitätsstandards im Konzern beiträgt, auf alle relevanten operativen Gesellschaften in Europa und dem Nahen Osten, die bereits ein eigenes ISO-9001-Zertifikat halten.
  • Bis Ende 2020: Steigerung des konzernweiten Frauenanteils in Führungspositionen auf 15%.
  • Bis Ende 2020: Erfüllung der gesetzlichen Geschlechterquote von 30 % Frauen- bzw. Männeranteil im Aufsichtsrat.
  • Bis Ende 2020: Steigerung des Frauenanteils im Führungskreis 1 der Bilfinger SE auf mindestens 10 %.
  • Bis Ende 2020: Steigerung des Frauenanteils im Führungskreis 2 der Bilfinger SE auf mindestens 23 %.
  • Bis Ende 2020: Vollständiges Rollout unserer konzernweiten HR-Software (HRcules), um u.a. valide Kennzahlen zur internen Weiterbildung unserer Mitarbeiter und Führungskräfte bereitzustellen.
  • Kontinuierlich: Einhaltung höchster Compliance-Standards (2018 wurde das Compliance-System von Bilfinger zertifiziert).
  • Kontinuierlich: Ausbau unseres Spektrums an nachhaltigen Industriedienstleistungen.
  • Kontinuierlich: Weitere Steigerung unserer Arbeitgeberattraktivität durch vielfältige Maßnahmen in den Bereichen Work-Life-Balance, Gesundheitsmanagement, Vergütung und Zusatzleistungen, Interessenvertretung und Mitarbeiterentwicklung.
  • Kontinuierlich: Jährliche Verbesserung unserer Arbeitssicherheit um mindestens 10 Prozent gegenüber dem Durchschnitt der letzten drei Jahre.

Bewertung, Priorisierung und Kontrolle der Ziele
Eine Bewertung und Kontrolle der definierten Ziele, die in ihrer Bedeutung entsprechend der Wesentlichkeitsanalyse priorisiert werden, erfolgt in regelmäßigen Abständen durch das Nachhaltigkeitsnetzwerk.
Zu den wichtigsten Zielen gehört die Steigerung der Arbeitssicherheit und eine möglichst hohe Attraktivität als Arbeitgeber. Unsere Mitarbeiter sind das Fundament unseres Erfolgs und daher wollen wir ihnen auch ein fairer und verlässlicher Arbeitgeber sein. Auch die damit verbundene Gleichberechtigung von männlichen und weiblichen Mitarbeitern gehört zu unseren wichtigsten Zielen. Eine hohe Priorität hat außerdem Thema "Compliance".  

Bezug auf SDGs Ein expliziter Bezug unserer Nachhaltigkeitsziele auf die SDGs erfolgt nicht.

Zum DNK-Profil

Sparkasse Coburg - Lichtenfels

Im Rahmen der 2018 durchgeführten Wesentlichkeitsanalyse hat der Vorstand der Sparkasse unter Berücksichtigung der Leitsätze zur Nachhaltigkeit strategische Nachhaltigkeitsziele festgelegt. Diese basieren auf den 17 Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen.

Seit 2019 orientiert sich die Sparkasse in ihrer Nachhaltigkeitsarbeit an folgenden strategischen Zielen:

Gesundheit & Wohlergehen (UN-Entwicklungsziel Nr. 3)

Strategisches Nachhaltigkeitsziel I
Berücksichtigung nachhaltiger Aspekte im Rahmen des 200-jährigen Jubiläums der Sparkasse im Jahr 2021

Operatives Nachhaltigkeitsziel
Stand zum 31.12.2019 - Entscheidungen werden hierzu im Jahr 2020 getroffen.

Stand zum 31.12.2020 - Verbesserung der kommunikativen Wahrnehmung der Nachhaltigkeitsarbeit der Sparkasse durch die Produktion und Ausstrahlung von Nachhaltigkeitsspots (z. B. in Social Media). Weitere Entscheidungen werden im Rahmen der Projektarbeit in den Arbeitspaketen getroffen.

Strategisches Nachhaltigkeitsziel II
Weiterentwicklung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements

Operatives Nachhaltigkeitsziel 
Messung der Kennzahl Gesundheitsquote - Zielwert in der Bandbreite
94 - 96 % im Betrachtungszeitraum

Strategisches Nachhaltigkeitsziel III
Reduzierung von Werbegeschenken aus Plastik

Operatives Nachhaltigkeitsziel

Stand zum 31.12.2019: 2020 erfolgt eine komplette Bestandsüberprüfung der Werbegeschenke, mit dem Ziel der Reduzierung von Plastik. Der Fachbereich erarbeitet 2020 unter nachhaltigen Gesichtspunkten ein Streich- bzw. Alternativkonzept und wird es dem Vorstand zur Entscheidung vorlegen.

Stand zum 31.12.2020: 2020 hat die Sparkasse ihren Dienstleister für die Beschaffung von Werbegeschenken gewechselt. Der Bestand an Werbegeschenken wird aktuell komplett überarbeitet. Dabei werden nachhaltige Gesichtspunkte berücksichtigt.

Der Fachbereich erarbeitet 2021 ein Werbegeschenkkonzept unter nachhaltigen Aspekten und wird es dem Vorstand zur Entscheidung vorlegen.

nachrichtlich:
Von dem 2020 zur Verfügung stehenden Budget sind rund 25 Prozent in Werbegeschenke aus Plastik geflossen. Insektensammler und Plastiktrinkflaschen wurden als Sofortmaßnahme aus dem Sortiment genommen.

Strategisches Nachhaltigkeitsziel IV
Weiterentwicklung des Gesundheitsschutzes der Mitarbeiter

Operatives Nachhaltigkeitsziel
Die angezeigten Arbeitsunfälle im Zeitraum 2019 bis 2023 sollen gering gehalten bzw. weiter gesenkt werden und somit den Durchschnitt der letzten fünf Jahre (1,04 angezeigte Arbeitsunfälle) nicht überschreiten.

Hochwertige Bildung (UN-Entwicklungsziel Nr. 4)

Strategisches Nachhaltigkeitsziel I
Entwicklung eines Schulungskonzeptes unter nachhaltigen Aspekten

Operatives Nachhaltigkeitsziel
Stand zum 31.12.2019: Bis Ende 2020 Schulung aller Kundenberater im Anlagegeschäft zum Thema Nachhaltigkeit. Jährliche Auffrischung durch geeignete Informationsrunden.

Stand zum 31.12.2020: Im Jahr 2020 wurden alle Wertpapierberater zum Thema Nachhaltigkeit geschult. Für die Berater erfolgen regelmäßig Updates zu den nachhaltigen Anlageprodukten.

Strategisches Nachhaltigkeitsziel II
Erweiterung des regionalen Engagements unter nachhaltigen Aspekten

Operatives Nachhaltigkeitsziel
12 - 15 % des jährlichen Spenden- und Sponsoring-Budgets fließen in nachhaltige Projekte, Aktionen bzw. zu Institutionen.

Strategisches Nachhaltigkeitsziel III
Förderung von nachhaltigem Denken und Handeln in der Region

Operatives Nachhaltigkeitsziel
Durchführung von zwei extern begleiteten Kundendialogen bis 2023

Bezahlbare und saubere Energie (UN-Entwicklungsziel Nr. 7)

Strategisches Nachhaltigkeitsziel I
Erweiterung des Angebots nachhaltiger Produkte

Operatives Nachhaltigkeitsziel
Die Sparkasse Coburg - Lichtenfels setzt es sich zum Ziel, pro Jahr mindestens ein aktiv vermarktetes Nachhaltigkeitsprodukt für ihre Kunden anzubieten.

Strategisches Nachhaltigkeitsziel II
Reduzierung des Papier-, Wasser- und Stromverbrauchs (Zielwert 2023 im Vergleich zu Ausgangsjahr 2018)

Operative Nachhaltigkeitsziele 

Senkung des Papierverbrauchs Bandbreite zwischen 4 - 5 %
Einsparung von Wasser Bandbreite zwischen 8 - 10 %
Einsparung von Strom Bandbreite zwischen 8 - 10 %
Einsparung von Kühlenergie Bandbreite zwischen 4 - 6 %
Einsparung von Heizenergie    Bandbreite zwischen 8 - 10 %

Strategisches Nachhaltigkeitsziel III
Fuhrparkanpassung bei Ersatzbeschaffung

Operative Nachhaltigkeitsziele

Fahrleistung in km in der Bandbreite 4 - 5 % p.a. reduzieren
Fahrzeugflotte in der Bandbreite 4 - 5 % p.a. verringern
Ersatzbeschaffungen ausschließlich mit Elektro- oder Hybridfahrzeugen (soweit wirtschaftlichen und technischen Anforderungen entsprechend)

Strategisches Nachhaltigkeitsziel IV
Energetische Sanierung der Filialen

Operatives Nachhaltigkeitsziel
Durchführung mind. einer energetischen (baulichen) Maßnahme p.a.

Im Oktober 2020 hat die Sparkasse Coburg - Lichtenfels die Selbstverpflichtung deutscher Sparkassen für klimafreundliches und nachhaltiges Wirtschaften gezeichnet. Für die Sparkasse hat daher die zeitnahe Erreichung der CO2-Neutralität oberste Priorität.  

Der Nachhaltigkeitsbeauftragte informiert den Vorstand regelmäßig über die Erfüllung der Nachhaltigkeitsziele im Rahmen einer Vorstandssitzung.

Zum DNK-Profil

Elprog GmbH

Unsere Unternehmensstrategie verfolgt unter anderem folgende Inhalte und Ziele:

  • VERTRIEBSZIELE, KUNDENSTRATEGIE: Langfristige und verlässliche Partnerschaften mit unseren Kunden - Fortsetzung des gesunden Wachstumskurses, weitere Steigerung der Kundenzufriedenheit
  • MITARBEITERSTRATEGIE: Zufriedenheit unserer Mitarbeiter - Verbesserung der Mitarbeiterkompetenz, weitere Förderung von Gesundheitsmaßnahmen (z.B. im Rahmen von TEAM Elprog), Ermittlung der Belastung für Mitarbeiter und Ableitung von Maßnahmen (z.B. Klimatisierung). Die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter ist ein entscheidender Faktor zur kontinuierlichen Verbesserung unserer Unternehmensprozesse.
  • UMWELTSTRATEGIE: Erhebung des Corporate Carbon Footprint nach Greenhouse Gas Protocol seit 2014 zur Ermittlung unserer klimarelevanten Auswirkungen und Förderung von Maßnahmen zur Reduktion der Belastung.
  • INNOVATIONSSTRATEGIE: Weitere Investitionen in neue Maschinen und Anlagen zur kontinuierlichen Verbesserung unserer Wettbewerbsfähigkeit           
  • QUALITÄTSZIELE FERTIGUNG: Weitere Verbesserung unserer Fertigungsqualität durch kontinuierliche Überwachung von Qualitätskennzahlen                                                   
In den genannten strategischen Bereichen (UMWELT, MITARBEITER, QUALITÄT, VERTRIEB/KUNDEN) haben wir uns konkrete Ziele gesetzt und Key Performance Indikatoren (KPI) definiert. Die Zielerreichung wird kontinuierlich kontrolliert.             Konkrete Ziele und KPI lauten zum Beispiel: Mitarbeiter:
  • Krankheitsquote auf maximal 5% halten
  • KPI: Schulungen, Unterweisungen für die Belegschaft auf 550h pro Jahr erhöhen

Umwelt:
  • KPI: CO2-Ausstoß pro Vollzeit-MA (in t) auf 1,45 t senken (2018)
  • KPI: Radkilometer pro Vollzeit-MA auf 140 km/Jahr erhöhen (2018)
  • KPI: Stromverbrauch pro Baugruppe (in kWh) auf 0,60 kWh senken (2018)

Qualitätsziele und KPI Fertigung:
  • Interne Nacharbeitszeiten (in h pro Jahr) auf 1000 halten
  • Reparaturaufwand (in h) Kundenreklamationen auf 500 senken

Ein weiteres Ziel ist, dass perspektivisch alle Lieferanten ISO:9001 zertifiziert sind.
Wir besitzen keine explizite Nachhaltigkeitsstrategie, wollen jedoch diesen ersten Bericht nutzen, die relevanten Aspekte zum Thema Nachhaltigkeit weiter zu systematisieren. 

Zum DNK-Profil

Commerzbank AG

Gemeinsam mit Fachkollegen aus allen Bereichen der Commerzbank hat das Nachhaltigkeitsmanagement 2017 das Nachhaltigkeitsprogramm neu aufgelegt. Darin sind rund 100 Nachhaltigkeitsziele formuliert, an deren Umsetzung die Bank in den kommenden Jahren arbeitet. Die Ziele zahlen auf die Sustainable Development Goals (SDG) ein, zu denen sich die Commerzbank bekennt.

Dazu gehört das Klimaziel zur Reduzierung der eigenen CO2-Emissionen und das Energieziel zur Senkung unseres Energieverbrauchs (s. 12. Ressourcenmanagement) als Teil der separat verfolgten Klimastrategie. Um Reduktionspotenziale bewerten und wirksame Maßnahmen einleiten zu können, erfolgt eine systematische Analyse der Emissionsquellen und die umfassende Berechnung des eigenen CO2-Fußabdrucks. Auf dieser Basis werden CO2-Reduktions- oder Substitutionsmaßahmen wie die Umstellung auf Ökostrom eingeleitet. Das integrierte Umwelt- und Energiemanagementsystem wird durch die DNV GL Business Assurance Zertifizierung und Umweltgutachter GmbH nach den Standards ISO 14001 und ISO 50001 zertifiziert.

Weitere Nachhaltigkeitsziele finden sich in unserer Personalpolitik – beispielsweise bei der Förderung von Frauen in Führungspositionen. So konnten wir den Anteil von Frauen in Führungspositionen über alle Führungsebenen konzernweit auf 30,8 Prozent im Jahr 2018 steigern. Bis Ende 2021 gelten die neuen Zielquoten von 17,5 Prozent Frauen auf der ersten Führungsebene unterhalb des Vorstandes, 20 Prozent auf der zweiten Führungsebene und 35 Prozent über alle Führungsebenen.

Da die Ziele von den jeweiligen Fachhabteilungen verantwortet werden und diese parallel an der Umsetzung arbeiten, ist eine Priorisierung innerhalb der Ziele nicht vorgesehen. Die Zielerreichungen werden regelmäßig (1x im Jahr) durch die Fachabteilungen und das Nachhaltigkeitsmanagement geprüft und veröffentlicht.
 

Zum DNK-Profil

Weiss Technik

Weiss Technik hat sich ehrgeizige ökonomische, ökologische und soziale Nachhaltigkeitsziele gesetzt. Diese werden in unterschiedlichsten Bereichen und mit einer Fülle von Maßnahmen sukzessive umgesetzt. Abhängig von der Zielsetzung und den eingeleiteten Maßnahmen wird die Erreichung der Ziele kontinuierlich überwacht und dokumentiert. Bei festgestellten Abweichungen von Etappenzielen werden die Maßnahmen kurzfristig angepasst.    

Ökonomische Ziele  
  • Effektive kundenorientierte Produkt- und Dienstleistungsentwicklung mit dem Ziel der absoluten Kundenzufriedenheit
  • Einführung eines integrierten Managementsystems
  • Bester Service der Branche
  • Nachhaltig profitables nationales und internationales Wachstum
  • Kostenbewusstes und leistungsorientiertes Handeln aller Mitarbeiter
  • Ständige kontinuierliche Verbesserung und permanente Prozessinnovation
  • Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Verbänden und öffentlichen Institutionen
Ökologische Ziele  
  • Kontinuierliche Verbesserung der ökologischen Effizienz der Produkte
  • Effiziente Nutzung von Energie und Rohstoffen durch Erfassung und Kontrolle sämtlicher Ressourcen und Energieverbräuche
  • Optimierung des CO2 Abdrucks z.B. durch Ausweitung von Energiesparmaßnahmen, internen Warentransport mit Elektrofahrzeugen
  • Einführung DIN EN ISO 14001: Umweltmanagementsystem
  • Reduktion und Substitution der in Weiss Technik Produkten eingesetzten Kältemitteln
Soziale Ziele  
  • Kontinuierliche Verbesserung der Arbeitsplatzbedingungen
  • Einführung DIN ISO 45001: Managementsysteme für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit
  • Maßnahmen zur langfristigen Mitarbeiterbindung
  • Motivation und Qualifikation der Mitarbeiter durch die Übertragung von Eigenverantwortung
  • Konsequente Vermeidung von Arbeitsunfällen
  • Ausbildung zu qualifizierten Fachkräften
  • Weiterbildung der qualifizierten Mitarbeiter
  • Weiterentwicklung der internen Kommunikation
  • Ausbau des innerbetrieblichen Gesundheitsmanagements
Kontrolle, Priorisierung und Bewertung der Ziele: Alle eingesetzten Maßnahmen und Ziele werden durch die Festlegung von angemessenen Kennzahlen analysiert und bewertet. Die festgelegten Ziele werden anhand von jährlichen Risikoanalysen priorisiert. Oberste Priorität haben zur Zeit die Einführung des Umweltmanagements nach DIN EN ISO 14001 und der Managementsysteme für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit nach DIN ISO 45001. Auf Ebene der Strategic Business Units finden dafür in regelmäßigen Abständen Review- und Planungssitzungen des Managements statt. Es werden jährlich interne Audits durchgeführt. Die Geschäftsführung und die Prozesseigner bewerten außerdem das QM-System in regelmäßigen Abständen im Hinblick auf Angemessenheit, Wirksamkeit, Übereinstimmung und strategische Ausrichtung des Unternehmens. Die Kundenzufriedenheit bezüglich der Erfüllung der Bedürfnisse und Erwartungen wird beispielsweise durch Kundenbefragungen und Rückmeldungen von Messen und Symposien sichergestellt.

Zum DNK-Profil

Vergleichen

Kennen Sie die Funktion bereits? Mit der DNK-Datenbank können Sie die Antworten verschiedener Anwender gegenüberstellen und lesen was Unternehmen zu einzelnen Kriterien und Leistungsindikatoren berichten. Weitere Informationen