Verantwortung

Die Verantwortlichkeiten in der Unternehmensführung für Nachhaltigkeit werden offengelegt.

05
Um das Thema Nachhaltigkeit effektiv in die verschiedenen Geschäftsbereiche und Prozesse zu integrieren, ist nicht nur ein Überblick über das gesamte Geschäft notwendig, sondern auch die entsprechende Weisungsbefugnis, um auch tiefergreifende Veränderungen zu realisieren und nachhaltiges Verhalten vorzuleben. Nachhaltigkeit muss daher auch immer von der Führungsebene mitgetragen werden. Deswegen sollte in der Geschäftsführung und gegebenenfalls auch im Vorstand eine Person für das Thema verantwortlich sein und sicherstellen, dass Nachhaltigkeit bei strategischen Unternehmensentscheidungen berücksichtigt wird (siehe Kriterium 8).

Was ist zu beachten?
Die operative Verantwortung zum Thema Nachhaltigkeit kann bei spezifischen Abteilungen (z. B. bei einer Abteilung für Corporate Social Responsibility) liegen, von den jeweiligen Fachbereichen selbst oder auch von beauftragten Personen wahrgenommen werden. Diese unterstützen die Geschäftsführung und den Vorstand dabei, die Nachhaltigkeitsstrategie weiterzuentwickeln, berichten regelmäßig über den Status, schlagen Projekte und Maßnahmen vor und koordinieren die Umsetzung. Hier soll berichtet werden, wer im operativen Geschäft sowie auf der Führungsebene für die Weiterentwicklung Ihres Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit verantwortlich ist. Beachten Sie, dass Nachhaltigkeit eine große Bandbreite von Themen umfasst und berichten Sie gegebenenfalls, wie die Verantwortlichkeiten auf Führungsebene aufgeteilt werden. Vielleicht sind Umweltbelange wie Ressourcenmanagement (siehe Kriterium 12) einer anderen Führungskraft zugeordnet als gesellschaftliche Belange wie politische Einflussnahme (siehe Kriterium 19).
 
Aspekt 1:
Berichten Sie, wie die zentrale Verantwortung für Nachhaltigkeitsthemen (Strategie, Kontrolle, Analyse) auf operativer und auf Führungsebene zugeteilt ist.

HiPP-Werk Georg Hipp OHG

Die Umsetzung eines systematischen Nachhaltigkeitsmanagements auf allen Ebenen des Unternehmens geht bei HiPP von der Geschäftsleitung aus. Auf diese Weise werden maßgebliche Impulse für die Realisierung des Nachhaltigkeitsgedankens und den Schutz der biologischen Vielfalt im Unternehmensalltag gesetzt. Mit Prof. Dr. Claus Hipp steht an der Firmenspitze ein vorausschauender Unternehmer, der das Thema Nachhaltigkeit zu einem Unternehmensziel von höchster Priorität erklärt hat.

Ein eigener Stabsbereich unter der Leitung eines Nachhaltigkeitsbeauftragten, der zugleich Mitglied der Geschäftsführung ist, betreibt engagiert Weiterentwicklung des Nachhaltigkeitsmanagements. Nachhaltigkeitskoordination, -kommunikation und -projektleitung werden als Stabsstellen ebenfalls durch die Geschäftsleitung gesteuert. Das Nachhaltigkeits-Team berichtet regelmäßig an die Geschäftsleitung und die Gesellschafter. Die Team-Mitglieder sind in die einzelnen Fachbereiche vernetzt und tauschen sich regelmäßig aus. Dadurch gewährleistet HiPP, dass sich das Unternehmen im Sinne der Nachhaltigkeit kontinuierlich weiterentwickelt. Die einzelnen Produktionsstandorte in den Ländern sind über deren Standortmanager in das Nachhaltigkeitsmanagement der Unternehmenszentrale involviert. Nachhaltigkeitsmaßnahmen werden in der Regel gruppenweit ausgerollt.

Zum DNK-Profil

Barmenia-Konzern

Von 2010 bis zur Beendigung seiner beruflichen Laufbahn Ende 2018 kam dem Vorstandsmitglied Martin Risse u. a. die Aufgabe zu, das Thema Nachhaltigkeit in der Barmenia zu koordinieren. Es wurde als wichtig erachtet, dem Thema ein Gesicht zu verleihen, um es voranzutreiben. Die einzelnen Vorstandsmitglieder waren in der Zeit auch für die Themen ihrer Ressorts verantwortlich. Mittlerweile liegt die Verantwortung ausschließlich in den einzelnen Ressorts, wobei dem Vorstandsvorsitzenden aufgrund seiner Funktion eine besondere Rolle zukommt. Die Fachbereiche sowie der Nachhaltigkeitsbeauftragte im Bereich Presse und Vorstandsstab unterstützen die Vorstände in der Nachhaltigkeitsarbeit.  

Ressortverantwortungen der Barmenia-Vorstände:

  • Dipl.-Kfm. Dr. Andreas Eurich, Vorsitzender
    Ressorts: Controlling, Finanz- und Rechnungswesen, Recht, Revision, Risikomanagement, Neue Geschäftsfelder
  • Dipl.-Ök. Frank Lamsfuß
    Ressorts: Außendienst, Maklervertrieb, Marketing, Vertriebssteuerung, Vertriebsbereiche, Vertriebsorganisationen
  • Dipl.-Math. Ulrich Lamy
    Ressorts: Mathematik BK und BL, Tarif BA, Vertrag BA, BK, BL
  • Dipl.-Kfm. Martin Risse (31.12.2018 Eintritt in den Ruhestand)
    Ressorts: Kapitalanlagen (bis 31.10.), Leistung BK und Schaden BA (bis 31.12.)
  • Dipl.-Math. Carola Schroeder
    Ressorts: Kapitalanlagen (ab 01.11.), Leistung BK und Schaden BA (ab 01.01.2019)
  • Dipl.-Betriebsw. Kai Völker
    Ressorts: IT-Services, Personal und Zentrale Services, Kundenbetreuung
Barmenia-Nachhaltigkeitsbeirat
Um wirtschaftliche, soziale sowie ökologische Kernthemen der Unternehmensführung besser bewerten zu können, hat die Barmenia einen unabhängigen Nachhaltigkeitsbeirat eingerichtet, der den Vorständen der Barmenia-Versicherungsgruppe - auch als Impulsgeber - beratend zur Seite steht.

Personen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Umwelt und Medien bilden den Barmenia-Nachhaltigkeitsbeirat. Dazu gehören:
  • Dieter Brübach, Vorstandsmitglied B.A.U.M. e. V.,
    (Vorsitzender des Nachhaltigkeitsbeirats);
  • Prof. Dr. Carsten Herbes, geschäftsführender Direktor ISR, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen,
    (stellvertretender Vorsitzender des Nachhaltigkeitsbeirats);
  • Prof. Dr. Thomas Meuser, Prodekan Green Business Management,
    UE - University of Applied Sciences Europe, Iserlohn;
  • Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH;
  • Georg Schürmann, Geschäftsleiter, Triodos Bank N.V. Deutschland sowie
  • Jörg Weber, Herausgeber und Chefredakteur ECOreporter.de.
Die Sitzungen des Nachhaltigkeitsbeirats begleitet mindestens ein Barmenia-Vorstandsmit­glied. Themenbezogen können die Unternehmensvertreter variieren.

Bereits seit dem Jahr 2001 gibt es den Nachhaltigkeitsbeirat, der die Kapitalanleger bis zum Jahr 2014 ausschließlich hinsichtlich ökologischer Investitionen be­raten hat.

Zum DNK-Profil

Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft

Als Aktiengesellschaft nach deutschem Recht verfügt die Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft über die Organe Hauptversammlung, Aufsichtsrat und Vorstand. Der Aufsichtsrat bestand im Geschäftsjahr 2017 aus neun Mitgliedern, von denen gemäß Drittelbeteiligungsgesetz ein Drittel der Mitglieder Vertreter der Arbeitnehmer waren. Der Vorstand der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft besteht satzungsgemäß aus mindestens zwei Personen. Als Leitungsorgan führt der Vorstand der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft die Geschäfte, bestimmt die strategische Ausrichtung des Unternehmens und setzt diese in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat um. Aktuell sind die Ressorts Einkauf, Forschung und Entwicklung, Marketing, Produktion und Logistik, Vertrieb sowie die Ressorts Controlling, Corporate Social Responsibility, Finanzen, Informationstechnologie, Personal, Recht und Unternehmenskommunikation jeweils einer Vorstandsverantwortung zugeordnet. Das Ressort Corporate Social Responsibility berichtet als Stabsstelle der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft direkt an den Finanzvorstand. Relevante Nachhaltigkeitsthemen innerhalb und außerhalb der Unternehmensgruppe werden mit dem Vorstand und den jeweiligen Ressorts diskutiert und priorisiert. Die oberste Verantwortung für strategische Entscheidungen in Bezug auf Nachhaltigkeit und die Überwachung der Ziele in der Berentzen-Gruppe liegt beim Vorstand.

Zum DNK-Profil

FORLIANCE GmbH

Verantwortungsstruktur Nachhaltigkeit
Die ForestFinest Consulting GmbH ist mit zehn festangestellten Mitarbeitern (Stand Dezember 2017) ein kleines Unternehmen. Das gesamte Geschäft ist darauf ausgelegt, Nachhaltigkeit in Unternehmen und Projekten voranzubringen. Jeder Geschäftsbereich, sei es Projektentwicklung und –beratung oder betrieblicher Klimaschutz, hat eine verbesserte Nachhaltigkeitsleistung beim Kunden zum Ziel. Daher liegt die Verantwortung zumeist auch nah am Projektmanager oder Abteilungsleiter. Zudem sorgen flache Hierarchien dafür, dass zwischen den Geschäftsbereichen ein reger Austausch zu Nachhaltigkeitsthemen stattfindet. Grundlegende strategische Entscheidungen werden vom Geschäftsführer in Absprache mit den Abteilungsleitern und dem Projektverantwortlichen getroffen. 

In Bezug auf den alltäglichen Geschäftsbetrieb, findet eine fortlaufende Reflexion im gesamten Team statt, um konkrete Schritte zu mehr Nachhaltigkeit zu benennen und umzusetzen.

Zum DNK-Profil

VR Bank Main-Kinzig-Büdingen eG

Verantwortungsbewusstes Handeln ist für uns integraler Bestandteil der Geschäftstätigkeit. Die übergeordnete Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung trägt der Gesamtvorstand. Der Aufsichtsrat berät und kontrolliert den Vorstand im Rahmen der Unternehmensführung.

Das Management von Nachhaltigkeitsaspekten ist eine Querschnittsaufgabe. Alle Führungskräfte und Mitarbeiter sowie insbesondere die nachfolgenden Funktionen/Bereiche  

  • Energiebeauftragter
  • Risikocontrolling-Funktion MaRisk
  • Interne Revision
  • Compliance-Funktion MaRisk
  • Beauftragte für
    • Compliance/WpHG
    • Geldwäsche/Betrugsprävention
    • Informationssicherheit
    • Datenschutz
    • Arbeitssicherheit
  • Schwerbehindertenvertretung
  • Jugendvertretung
  • Gesundheitsmanagement
  • Personalentwicklung
  • Organisationsentwicklung
 unterstützen die auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Unternehmenspolitik.

Zum DNK-Profil

Vergleichen

Kennen Sie die Funktion bereits? Mit der DNK-Datenbank können Sie die Antworten verschiedener Anwender gegenüberstellen und lesen was Unternehmen zu einzelnen Kriterien und Leistungsindikatoren berichten. Weitere Informationen