10.03.2015 | RNE-Meldung

Nachhaltigkeitskodex und Gruppe Deutsche Börse sind jetzt offizielle Kooperationspartner

Ab sofort verlinkt die Gruppe Deutsche Börse auf ihrem Online-Portal für Privatanleger unter www.boerse-frankfurt.de direkt auf die Datenbank des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK). Zugleich präsentiert der DNK die Gruppe Deutsche Börse als offiziellen Kooperationspartner.

Die Deutsche Börse unterstützt damit sichtbar die Arbeit des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE) und dessen Berichtsstandard DNK und erweitert den Informationsservice gegenüber seinen Stakeholdern. Der DNK ergänzt die Unternehmensberichterstattung um relevante, nichtfinanzielle Angaben insbesondere aus den Bereichen Umwelt und Soziales sowie Unternehmensführung. Die Datenbank enthält Entsprechenserklärungen der anwendenden Unternehmen. Es sei die zentrale Aufgabe des RNE, den Nachhaltigkeitsgedanken in Wirtschaft und Gesellschaft zu etablieren und voranzubringen, betonte der Generalsekretär des Rates, Prof. Dr. Günther Bachmann. „Umso mehr freut es uns, dass wir mit der Gruppe Deutsche Börse einen zentralen Akteur aus der Mitte des Kapitalmarkts für eine Kooperation gewinnen konnten.“

Die Deutsche Börse sieht die Ausweitung der Zusammenarbeit mit dem DNK als einen „absolut logischen Schritt für uns“, sagte Frank Klaas, Managing Director des Bereichs Global Public Affairs bei der Gruppe Deutsche Börse. „Einerseits wollen wir als Unternehmen zukunftsorientiert und verantwortungsvoll handeln. Daher berücksichtigen wir soziale, ethische und ökologische Aspekte bei unternehmerischen Entscheidungen. Andererseits fühlen wir uns als Organisator integrer und sicherer Kapitalmärkte verpflichtet, die Transparenz von Nachhaltigkeitsinformationen sowie deren Standardisierung zu fördern.“

Heutzutage würden Unternehmen nicht mehr ausschließlich an ökonomischen Kriterien wie dem Gewinn gemessen, sondern zunehmend an ihren Beiträgen zu einer gesellschaftlichen Entwicklung im Einklang mit der Umwelt und ethischen Grundsätzen, ergänzte Julia Taeschner, Leiterin Corporate Responsibility der Gruppe Deutsche Börse. Es sei aber nicht nur von Bedeutung, nachhaltig zu wirtschaften: „Genauso wichtig ist es, die erbrachten Leistungen auch effektiv zu kommunizieren. Hier bietet der DNK eine gute Orientierung.“

Bereits seit 2011 gibt die Gruppe Deutsche Börse eigene DNK-Entsprechenserklärungen ab, um ihre Nachhaltigkeitsleistungen zu dokumentieren sowie transparent und vergleichbar zu machen. Seither erfüllt sie die Anforderungen des DNK in vollem Umfang. Zudem ist das Unternehmen 2014 der „Sustainable Stock Exchanges“-Initiative (SSE) der Vereinten Nationen beigetreten. Ziel der vom UN-Generalsekretär gegründeten Initiative ist es, die Transparenz und das Engagement von börsennotierten Unternehmen in Umwelt- und Sozialbelangen sowie in Fragen der guten Unternehmensführung zu erhöhen und den Kapitalmarkt für diese Themen zu sensibilisieren.


Weitere Informationen:

DNK-Informationen auf der Seite der Gruppe Deutsche Börse
Datenbank des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK)