03.12.2021 | Pressemitteilung

Erster Fußball-Bundesligaverein veröffentlicht DNK-Erklärung

Berlin, 03.12.2021 – Der SC Paderborn 07 veröffentlicht als erster Verein der Fußball-Bundesliga eine Erklärung nach dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK). Anhand von 20 DNK-Kriterien berichtet der Bundesligaverein über seine Nachhaltigkeitsstrategie, Umwelt- und Gesellschaftsthemen.

In der aktuellen Nachhaltigkeitsdebatte ist der Profisport bisher kaum in Erscheinung getreten. Mit seiner DNK-Erklärung setzt der SC Paderborn 07 daher ein Zeichen für freiwillige Verantwortung im Fußball. Das Besondere dabei ist, dass der Zweitligist mit dem DNK auf einen Standard für die Nachhaltigkeitsberichterstattung setzt, der ursprünglich für Unternehmen konzipiert wurde. „Der Rat für Nachhaltige Entwicklung will mit dem DNK Unternehmen und anderen Organisationen die Möglichkeit bieten, ihre Nachhaltigkeitsleistungen zu strukturieren, zu analysieren und darüber in die Berichterstattung einzusteigen“, erläutert Isabelle Krahe, gemeinsam mit Ihrem Kollegen Florian Harrlandt verantwortlich für den DNK beim Rat für Nachhaltige Entwicklung. Über 700 Unternehmen berichten mittlerweile nach dem DNK, mehr als 1800 Erklärungen wurden in der Datenbank dazu veröffentlicht. Mit eigenen Berichtsstandards für Hochschulen und Kommunen wurde der DNK bereits auf andere Kontexte angepasst. „Dass hier ein Fußballclub selbstständig den DNK anwendet, zeigt die Anwenderfreundlichkeit des Berichtsstandards, aber auch das Engagement des SC Paderborn 07“, ergänzt Svenja Battermann vom DNK-Projektbüro.

Die CSR-Beauftragte des SCP07, Isabelle Götze, bestätigt: „Nur bei ein paar Kriterien mussten wir mehrmals um die Ecke denken, aber auch das hat letztendlich funktioniert.“ Für den Verein ist es besonders wichtig, dass die Geschäftsführung und Mitarbeitende in den Prozess der Nachhaltigkeitsberichterstattung miteingebunden sind und transparent kommuniziert wird. „Jede Abteilung muss einen Beitrag für den Bericht leisten, damit am Ende alle wichtigen Daten und Informationen vorliegen“, betont Isabelle Götze.

Der SC Paderborn 07 will seinen Einfluss als Verein der Fußball-Bundesliga nutzen, um aktiv zu einer Veränderung in Richtung Nachhaltigkeit beizutragen. Auf den DNK ist der Verein im Zuge der sustainClub-Zertifizierung durch die DEKRA gestoßen, die alle Angaben des Clubs in dem Nachhaltigkeitsbericht offiziell geprüft hat. Im Rahmen der Nachhaltigkeitsanalyse und -bewertung hat sich der Verein intensiv mit seinem ökologischen Fußabdruck auseinandergesetzt. Die für den Zertifizierungsprozess des sustainClubs gesammelten Daten und Informationen konnten dabei direkt für die Berichterstattung im DNK genutzt werden. Laut Isabelle Götze bietet die DNK-Erklärung eine gute Basis, um das Thema Nachhaltigkeit ganzheitlich abzubilden und anzugehen. Gleichzeitig verschafft sie dem SC Paderborn 07 einen guten Überblick zum Status quo und zeigt Weiterentwicklungspotenziale auf.
.  .  .
 
Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK) fördert transparentes verantwortungsbewusstes Wirtschaften. Er stellt die Nachhaltigkeitsleistung von nationalen wie internationalen Organisationen und Unternehmen jeder Größe und Rechtsform anhand von 20 Kriterien und ergänzenden Leistungsindikatoren dar. Seit Anfang 2017 sind kapitalmarktorientierte Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitenden verpflichtet über ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten berichten. Die EU-Kommission und der deutsche Gesetzgeber haben den DNK als geeigneten Standard zur Erfüllung der Berichtspflicht gewürdigt. Neue Berichtsanforderungen auf Ebene der EU sowie national werden ebenfalls in den DNK integriert. Aufgrund seiner Ausrichtung und unkomplizierten Handhabung ist der DNK auch für kleinere und mittlere Unternehmen gut anwendbar. Die Nutzung des DNK und der DNK-Datenbank ist kostenlos. Mehr unter www.deutscher-nachhaltigkeitskodex.de
 
Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) wurde erstmals im April 2001 von der Bundesregierung berufen. Dem Rat gehören aktuell 15 Personen des öffentlichen Lebens an. Die Aufgaben des Rates sind die Entwicklung von Beiträgen für die Umsetzung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie, die Benennung von konkreten Handlungsfeldern und Projekten sowie Nachhaltigkeit zu einem wichtigen öffentlichen Anliegen zu machen.  In der Wahl seiner Themen und Aktionsformen ist der Rat unabhängig. Ergebnisse aus der laufenden Arbeit sind zum Beispiel der Deutsche Nachhaltigkeitskodex, Stellungnahmen zur Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie, zu den Globalen Nachhaltigkeitszielen, zu Digitalisierung und Nachhaltigkeit, zur Klimapolitik, zur Rohstoffpolitik und zum Ökolandbau, zu Sustainable Finance und vieles mehr. Mehr unter www.nachhaltigkeitsrat.de
 
Medienkontakt:
 
Svenja Battermann
Büro Deutscher Nachhaltigkeitskodex
c/o imug Beratungsgesellschaft mbH
Postkamp 14a
30159 Hannover
 
Telefon: +49 (0)30 / 338424-888
E-Mail: team@nachhaltigkeitskodex.org
 
 
 

Zum Herunterladen der Meldung klicken Sie bitte hier.

Download