Unternehmen helfen – nachhaltig

Angesichts der Corona-Krise bietet das DNK-Büro einen regelmäßig aktualisierten Überblick über Unterstützungsangebote für Firmen und Selbstständige – und weist darauf hin, dass finanzielle Not nicht dazu führen darf, dass soziale und ökologische Aspekte aus dem Blick geraten.

Eine nachhaltige und solidarische Gemeinschaft bleibt auch in der aktuellen Krise wichtiges Ziel: Mit der Kampagne #tatenfueralle  wollen die Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) Akteure und Akteurinnen unterstützen, die sich für von der Krise betroffene Menschen stark machen und ihnen Unterstützungsangebote bieten. Diese Menschen, Organisationen und Unternehmen sollen bekannt gemacht und mit potenziellen Mitstreiterinnen und Mitstreitern vernetzt werden. Interessierte können sich per Mail an die RENN wenden oder in den sozialen Medien den Hashtag #tatenfueralle nutzen.
 
Diese Aktion, die sich auch, aber nicht nur an zivilgesellschaftliche Akteure richtet, zeigt, was dem Rat für Nachhaltige Entwicklung auch während der Bedrohung durch die Corona-Pandemie wichtig bleibt: Neben den existentiellen, gesundheitlichen, wirtschaftlichen und organisatorischen Herausforderungen, denen sich die Gesellschaft jetzt stellen muss, dürfen Nachhaltigkeitsaspekte nicht aus dem Blick geraten. “Natürlich geht es nun erst mal um die Bewältigung der Situation und für viele Unternehmen ums nackte Überleben”, sagt Florian Harrlandt, wissenschaftlicher Referent beim Nachhaltigkeitsrat und zuständig für den Deutschen Nachhaltigkeitskodex  (DNK). “Uns ist es dabei aber wichtig, dass die finanzielle Not nicht dazu führt, dass soziale und gesellschaftliche Aspekte unter den Tisch fallen.”
 
Um den Unternehmen in der akuten Krise zu helfen, stellt das DNK-Büro von nun an auf dieser Seite eine regelmäßig aktualisierte Liste mit Hilfsangeboten zur Verfügung. Neben den finanziellen Hilfen, die die Bundesregierung auf den Weg gebracht hat, finden Sie hier auch einen Überblick über regionale und branchenspezifische Initiativen oder auch einfach Unterstützungsangebote, die helfen sollen, die nun überstürzt nötig gewordene Digitalisierung der Unternehmen zu erleichtern. Das Team des DNK freut sich über Hinweise auf weitere Hilfen, Initiativen und Vernetzungsangebote, über die Sie uns per Mail an team@nachhaltigkeitskodex.org informieren können.

 
 
Die Bundesregierung wird neue Kredite in Höhe von rund 156 Milliarden Euro aufnehmen, nicht nur, um Arbeitsplätze und Unternehmen, sondern auch um die Gesundheit der Bürger*innen zu schützen und den sozialen Zusammenhalt zu bewahren: Das Maßnahmenpaket läuft unter der Bezeichnung Corona-Schutzschild: https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Corona-Schutzschild/2020-03-13-Milliarden-Schutzschild-fuer-Deutschland.html

Die Bundesregierung stellt 50 Milliarden Euro bereit, um kleinen Unternehmen, Selbstständigen und Freiberuflern Soforthilfe zu gewähren: Beantragt werden können einmalig für drei Monate Zuschüsse  zu Betriebskosten, die nicht zurückgezahlt werden müssen. Selbstständige und Unternehmen mit bis zu fünf Beschäftigten erhalten bis zu 9.000 Euro. Selbstständige und Unternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten erhalten bis zu 15.000 Euro. Selbstständige erhalten darüber hinaus leichter Zugang zur Grundsicherung, damit Lebensunterhalt und Unterkunft gesichert sind. Die Vermögensprüfung wird für sechs Monate ausgesetzt, Leistungen sollen sehr schnell ausgezahlt werden.

Hier finden Sie den Antrag auf Soforthilfe durch den Bund: https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Corona-Schutzschild/2020-03-30-Musterantrag-Soforthilfen.pdf;jsessionid=FA090BE607D539424CF6E1A480C1FD4B.delivery1-replication?__blob=publicationFile&v=1  

Hier hat das Bundeswirtschaftsministerium eine Übersicht über die Soforthilfen für Solo-Selbstständige und Kleinstbetriebe, Kurzarbeitergeld, Finanzhilfen und Förderinstrumente bei kurzfristigem Liquiditätsbedarf, den Wirtschaftsstabilisierungsfonds, Betriebsmittelkomponenten in den Förderkrediten der Länder für Gründer und kleine und mittlere Unternehmen, Exportkreditgarantien, Maßnahmen zur Unterstützung von Unternehmen der Energiewirtschaft, zu Maßnahmen auf europäischer Ebene und eine Orientierung für die Tourismuswirtschaft bereitgestellt: https://www.bmwi.de//Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html

Das sind die zuständigen Behörden oder Stellen in den Ländern, die sowohl zu Länder-Soforthilfen wie auch zu Bundes-Soforthilfen beraten können: https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Pressemitteilungen/Finanzpolitik/2020/03/2020-03-29-PM-Verwaltungsvereinbarung-Soforthilfe-Anlage.pdf;jsessionid=FA090BE607D539424CF6E1A480C1FD4B.delivery1-replication?__blob=publicationFile&v=7

Die KfW bietet mit Krediten Unterstützung und stellt hier Informationen bereit, wie ein Antrag vorbereitet werden kann: Unterstützung durch KfW-Kredit – Informationen zur Antragsvorbereitung: https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

Die Berliner Sparkasse informiert darüber, wie sie ihre Kunden unterstützt und bietet ebenfalls einen Überblick über weitere Corona-Hilfen: https://www.berliner-sparkasse.de/de/home/ihre-sparkasse/hinweise-zum-corona-virus.html#firmenkunden

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) informiert über Aussetzung und Herabsetzung von Steuerzahlungen, Zahlung von Beiträgen zur Sozialversicherung etc.: https://www.dihk.de/de/aktuelles-und-presse/coronavirus/faq-19594

Die Bundesagentur für Arbeit erläutert die Bedingungen für Kurzarbeitergeld: https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-uebersicht-kurzarbeitergeldformen

Bürgschaftsbanken können Kredite in Verbindung mit einer Hausbankfinanzierung ermöglichen: https://finanzierungsportal.ermoeglicher.de
Wie ein Betrieb sich für eine Pandemie vorbereitet und reagiert, erläutert das Handbuch Betriebliche Pandemieplanung des Bundesamts für Katastrophenschutz: https://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Downloads/BBK/DE/Downloads/GesBevS/Handbuch-Betriebl_Pandemieplanung_2_Auflage.html
 

Beratung zu Förderprogrammen der Bundesregierung: Soforthilfe für Unternehmen, die unter wirtschaftlichen Auswirkungen aufgrund des Coronavirus leiden – bis zu 100% Förderung für KMU und Freie Berufe – verschiedene Förder- und Beratungsmodule – www.corona-hilfe-foerderung.de

Die Bundesregierung unterstützt in Fragen der Digitalisierung, aktuell auch z.B. bei der Einrichtung von Home-Office-Arbeitsplätzen.
https://www.innovation-beratung-foerderung.de/INNO/Navigation/DE/go-digital/go-digital.html Förderung für die Einrichtung von Home-Office Arbeitsplätzen

Das Hochschulforum Digitalisierung stellt verschiedene Übersichten bereit, die nicht nur für Universitäten, sondern auch im unternehmerischen Kontext hilfreich sein können: https://hochschulforumdigitalisierung.de/de/hochschulen-und-corona-was-jetzt

Die Erste Hilfe-Seite für klein- und mittelständische Unternehmen bietet FAQs und Tipps während der Corona-Krise.
https://www.sc-loetters.de/leistungen/pr-im-zeitalter-von-corona/
 
Michael Barsakidis, Live & Live-Online Trainer, Coach, Moderator und DNK-Schulungspartner bietet angesichts der Krise auf www.barsakidis.de zwei kostenlose Unterstützungsangebote:

1) Kostenlose Online-Sprechstunde (30-Minuten-Einzel-Coaching) „HILFE! Meine Workshops/Trainings/Events sollen live Online gehen?!“
Kurzfristige Termine nach Vereinbarung:  michael@barsakidis.de
 
2) Gratis-Schnupper Webinar (60 Minuten)
7 Erfolgsgeheimnisse attraktiver Live-Online-Präsenz; Zukunftssichernde Chancen in schwierigen Zeiten
Termine: Jeden Freitag 13 – 14 Uhr | 14:15 – 15:15 Uhr | 15:30 – 16:30 Uhr (weitere Termine und Formate auf Anfrage)
Teilnehmerzahl: max. 20
Anmeldung und Fragen an: michael@barsakidis.de


 
Die Film- und Medienbranche hat ein Hilfsprogramm in Höhe von 15 Millionen Euro aufgelegt.
https://www.mfg.de/newsdetail/1869-corona-krise-bundes-und-laenderfoerderer-starten-hilfsprogramm-fuer-die-film-und-medienbranche/

Die Bundesregierung hat ein Paket mit Hilfen für Künstler*innen und Kreative aufgelegt.
https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/hilfen-fuer-kuenstler-und-kreative-1732438

Der Zentralverband des deutschen Handwerks (ZDH) beantwortet die wichtigsten Fragen der Handwerksbetriebe.
https://www.zdh.de/service/fuer-betriebe/corona-faq-fuer-handwerksbetriebe/
Die Non-Profit-Organisation Kiezretter – ein Projekt von #WirVsVirus, dem Hackaton der Bundesregierung – sammelt Möglichkeiten, wie jeder direkt hier oder auf Partnerseiten seine Lieblingsläden unterstützen kann: https://www.kiez-retter.de

Die Sparkassen organisieren eine Gutschein-Plattform zur Unterstützung von krisenbedrohten Unternehmen: https://helfen.gemeinsamdadurch.de/

Die Industrie- und Handelskammern rufen zum “Fair-Zicht” zugunsten von in die Krise geratenen Unternehmen auf: https://www.wir-fairzichten.de

 
Einen regelmäßig aktualisierten Überblick über die Hilfsangebote der Bundesländer finden Sie hier: https://www.gruenderlexikon.de/news/kurz-notiert/corona-soforthilfen-der-bundeslaender-im-ueberblick-84233716#Baden-Württemberg

Das sind die zuständigen Behörden oder Stellen in den Ländern, die sowohl zu Länder-Soforthilfen wie auch zu Bundes-Soforthilfen beraten können:
https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Pressemitteilungen/Finanzpolitik/2020/03/2020-03-29-PM-Verwaltungsvereinbarung-Soforthilfe-Anlage.pdf;jsessionid=FA090BE607D539424CF6E1A480C1FD4B.delivery1-replication?__blob=publicationFile&v=7

In der Förderdatenbank des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) können Sie gezielt nach Corona-Hilfen suchen: https://www.foerderdatenbank.de/SiteGlobals/FDB/Forms/Suche/Expertensuche_Formular.html?resourceId=c4b4dbf3-4c29-4e70-9465-1f1783a8f117&input_=bd101467-e52a-4850-931d-5e2a691629e5&pageLocale=de&filterCategories=FundingProgram&filterCategories=FundingOrganisation&filterCategories.GROUP=1&templateQueryString=corona&submit=Suchen

Um herauszufinden, wie viel Soforthilfe Selbstständige und Freiberufler in ihrem Bundesland erhalten können, kann dieser Rechner genutzt werden: https://www.corona-selbsthilfe.org/

********************************

Berlin

In Berlin kann der Corona-Zuschuss bei der Investitionsbank Berlin IBB beantragt werden: https://www.ibb.de/de/foerderprogramme/corona-zuschuss.html

Brandenburg
In Brandenburg läuft die Soforthilfe Corona Brandenburg über die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB): https://www.ilb.de/de/wirtschaft/zuschuesse/soforthilfe-corona-brandenburg/

Baden-Württemberg
Die Gesundheitsindustrie Baden-Württembergs bietet eine Kooperationsbörse und eine Hotline: https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/Corona-Kooperationsboerse

Mecklenburg-Vorpommern
Die Plattform "Kopf über Wasser" bietet Gutscheine für lokale Unternehmen: https://www.kopfueberwasser.de/

Die Ostsee-Zeitung hat ein Hilfsportal zur Unterstützung lokaler Unternehmen ins Leben gerufen: https://www.hilfsportal.online/oz/

NRW
NRW verstärkt das Engagement für Gründer und Start-ups in der Corona-Krise: https://www.wirtschaft.nrw/pressemitteilung/wirtschaftsministerium-und-nrwbank-verstaerken-der-corona-krise-ihr-engagement-fuer?fbclid=IwAR0Pb3SJDyOtkSajSWplJwENV4eh8pD4MAjY4G1ZAO7nxO6WtNiiNYwDreY

Rheinland-Pfalz
Alle Informationen rund um Corona-Hilfen in Rheinland-Pfalz finden Unternehmen gesammelt auf der Seite des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
https://mwvlw.rlp.de/de/themen/corona/

Thüringen

Thüringens Informationsportal für die lokale Wirtschaft hält aktuelle Informationen und Angebote zur Corona-Krise bereit: https://www.thueringenpackts.de/map/
 
Durchsuchen Sie die Liste mit der Tastenkombination Strg + F und geben Sie anschließend in das Suchfeld den Namen Ihrer Stadt ein, um schneller die für Sie passenden lokalen Hilfen zu finden.

Landkreis Augsburg
Bergisch-Gladbach    
  • Diese lokale Suchmaschine hilft, geöffnete Geschäfte und Restaurants mit Liefer- und Abholservice zu finden: https://zusammenhalt.gl/

Berlin
Bielefeld
Bonn/Rhein-Sieg-Kreis
Braunschweig
Bremen
Bremerhaven    
Chemnitz
Darmstadt    
Dortmund
Erlangen    
Essen
Frankfurt/Main
Freiburg     
Fürth                     
Gelsenkirchen
Göttingen    
Gütersloh    
Hagen
Hamm
Hannover
  • "Support your local” listet Geschäfte in Not auf. Die Unternehmen kommen selbst zu Wort und sagen, wie ihnen geholfen werden kann: https://www.hilfsportal.online/haz/
  • Die Plattform “Hannover helfen” listet Unternehmen auf, die Gutscheine verkaufen, Abholdienste oder Lieferdienste anbieten: https://www.hannoverhelfen.de/

Heidelberg    
Heilbronn    
Herne    
Hildesheim    
Ingolstadt    
Jena    
Karlsruhe
Kiel
Koblenz    
Köln
Krefeld
Leipzig
Leverkusen
Ludwigshafen am Rhein
Lübeck
Märkischer Kreis/südlicher Ennepe-Ruhr-Kreis/Stadt Hagen
Magdeburg
Mainz
  • Diese Plattform unterstützt lokale Kultur, Freizeit und sonstige Unternehmen in Mainz: https://mainz.help/

Mannheim
Mönchengladbach
Moers    
Münster
Neuss    
Oberhausen
Offenbach am Main
Oldenburg
Paderborn
Pforzheim    
Potsdam
  • Potsdamliefert, ein Lieferservice für lokale Händler und Gastronomen, ist eine Art Online-Shop für die Stadt. Unternehmen melden sich kostenfrei an und zahlen eine Transaktionsgebühr von fünf Prozent pro Buchung: https://www.potsdamliefert.de/
                
Regensburg                                             
Schwerin
Siegen    
Solingen    
Stuttgart
  • Die “Aktiven-Stuttgarter” – Gemeinschaft der Vereine für Handel, Handwerk, Gewerbe, Dienstleistungen und Freie Berufe – haben eine von der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart geförderte Corona-Hotline für Stuttgarter Unternehmen eingerichtet. Erreichbar ist sie täglich von 13 bis 17 Uhr unter 0711 30001822: https://www.stuttgart.de/item/show/273273/1/9/691097?

Trier    
Ulm    
Wiesbaden
Wolfsburg                 
Würzburg    
Unter #tatenfueralle sammeln die Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) Unterstützungsangebote für von der Krise betroffene Menschen, macht diese bekannt und vernetzt sie untereinander. Die Initiative richtet sich nicht nur an zivilgesellschaftliche Akteurinnen und Akteure, sondern auch an Unternehmen.