Nachhaltigkeitskennzahlen einfach berichten: Der Nachhaltigkeitskodex
Deutsch Französisch Englisch Griechisch Russisch

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung initiierte nach Gesprächen mit der Politik, Investoren und Analysten aus der Finanzwelt, Unternehmen und zivilgesellschaftlichen Organisationen den Deutschen Nachhaltigkeitskodex
(DNK).

Nach umfangreichen Vorarbeiten auf Expertenebene legte der Nachhaltigkeitsrat am 29.11.2010 einen ersten Entwurf für den Deutschen Nachhaltigkeitskodex vor und lud die Öffentlichkeit und alle Unternehmen zu einem Dialog darüber ein.
Knapp achtzig Stellungnahmen und Diskussionsbeiträge gingen bis zum Ende der Dialogphase am 25.02.2011 beim Rat ein. Diese Beiträge, ein Qualifizierungs-Workshop mit Unternehmen am 09.05.2011 und die Erfahrungen eines Praxistests von Juni bis August 2011 bildeten die Grundlage für die Weiterentwicklung des Entwurfs. Auf dem Multistakeholderforum am 26.09.2011 in Frankfurt a.M. wurden vor allem Fragen nach dem Geltungsbereich des Kodex und zu seiner Implementierung öffentlich diskutiert. Die Ergebnisse flossen in die beschlussfassende Sitzung des Nachhaltigkeitsrates am 13. Oktober 2011 ein. Seit Anfang 2012 managt die Geschäftsstelle des Rates für Nachhaltige Entwicklung den DNK, bringt ihn in die öffentliche Diskussion und unternehmerische Praxis.

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung hat den Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) vom 13.10.2011 inzwischen in einer aktualisierten Fassung vom 04.10.2014 vorgelegt. Die Kriterien und Indikatoren wurden nach zwei Jahren in der praktischen Anwendung umfassend überarbeitet. Er verbreitert zudem mit einer DNK-Datenbank die Transparenz zur Anwendung des DNK und damit zur Berichterstattung über Nachhaltigkeitsinformationen. Die Umsetzung wurde im Rahmen eines Projektes des Sustainable Business Institute (SBI) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel würdigte am 25.06.2012 in ihrer Rede bei der Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung den Deutschen Nachhaltigkeitskodex. Er sei eine gute Orientierung für nachhaltiges Wirtschaften: „Die Bundesregierung unterstützt diesen Kodex. Wir werben dafür, dass ihn auch noch mehr Unternehmen anwenden.“

Prof. Dr. Alexander Bassen von der Universität Hamburg unterstützte den DNK in seiner Entwicklung mit wissenschaftlicher Begleitung. Im Folgenden werden seine zum Download bereitgestellten Dokumente kurz erläutert.

Weiterführende Informationen