Nachhaltigkeitskennzahlen einfach berichten: Der Nachhaltigkeitskodex
Deutsch Französisch Englisch Griechisch Hebräisch Spanisch Russisch

EU-Direktive

Im Dezember 2014 hat die Europäische Kommission eine Richtlinie zur Erweiterung der Berichterstattung um nichtfinanzielle und die Diversität betreffende Aspekte verabschiedet. Bis Ende 2016 muss diese Richtlinie in nationales Recht überführt sein. Von der EU-Berichtspflicht unmittelbar betroffen sind kapitalmarktorientierte Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern bzw. einer Bilanzsumme von mehr als 20 Mio. € bzw. einem Nettoumsatz von mehr als 40 Mio. €. Im Fokus stehen Unternehmen des öffentlichen Interesses, die an der Börse notiert sind oder Anleihen ausgeben, sowie Finanzdienstleister wie Banken und Versicherungen. Sie müssen ab 2017 jährlich über ihre Leistungen in den Bereichen Umwelt, Gesellschaft, Mitarbeiter, Menschenrechte, Korruptionsbekämpfung und Vielfalt in Führungsgremien (Diversity) berichten. Dies kann im Lagebericht, als Bestandteil des Geschäftsberichts oder in einem eigenen Nachhaltigkeitsbericht erfolgen. Die Berichterstattung soll in einem Comply-or-explain-Ansatz zu den in der Richtlinie genannten Themen Stellung nehmen. Hierfür kann unter anderem auch der Nachhaltigkeitskodex genutzt werden.